admiral-logo

Bitcoin-Trading bei Admirals: Nun ab 0.01 Lot

Der Krypto-Markt steht in Flammen: Seitdem der Bitcoin vor wenigen Tagen in einem Rutsch rund 40% seines Wertes verloren und fast alle Kryptowährungen mit runtergezogen hat, ist die Szene in heller Aufruhr. Viele Anleger und Investoren fragen sich: Soll ich jetzt kaufen oder verkaufen? Dabei kann man es sich auch einfacher machen, indem man sein physisches Krypto-Portfolio mit CFDs absichert. Schon 2017 berichteten wir von dieser Möglichkeit. Bei Admiral Markets geht das nun schon mit kleinster Lotgröße ab 0.01 Lot und bietet daher eine willkommene Möglichkeit des Hedgings auch für kleine Konten.

Wer am 19.05. in irgendeiner Kryptowährung investiert war, hatte keinen leichten Tag. Die Rutsche am Krypto-Markt war massiv. Nicht besser machte die Situation, dass einschlägige Krypto-Börsen wie Binance oder Coinbase nicht mehr erreichbar waren, um entweder den Dip zu kaufen oder die eigenen Kryptos zu verkaufen. Dabei macht es durchaus Sinn als Krypto-Trader, ein weiteres CFD-Konto zu betreiben um sich gegen solch drastischen Kursverluste abzusichern.

The Hedge is the edge

Auch bei einem richtigen Crash am Aktienmarkt ist es inzwischen Normalität, dass einschlägige Börsen und Handelsplattformen unter der Last der Anfragen für Stunden oder gar Tage zusammenbrechen und nicht erreichbar sind. Wer erst wartet bis zum Crash, um sein Tradingkonto ein bisschen zu kapitalisieren, guckt häufig in die Röhre, denn die üblichen Money-Transfersysteme wie Visa, Direktüberweisung oder Paypal funktionieren dann häufig für einige Stunden oder gar Tage nicht. So macht es durchaus Sinn, immer etwas Nachschusskapital auf dem Tradingkonto zu lassen, um im Ernstfall direkt den Dip kaufen zu können, ohne erst umständlich Gelder transferieren zu müssen. Oftmals ist die Versuchung groß, in einem Krypto-Crash seine Bestände abzustoßen, dabei kann man sich mithilfe von CFDs recht einfach und komfortabel dagegen absichern. Beim Forex und CFD-Broker Admirals nun sogar ab einer Lotgröße von 0.01, womit auch kleineren Krypto-Tradern geholfen ist. Wichtig dabei ist nur zu wissen, dass man dabei keine physischen Bitcoins handelt, sondern lediglich Differenzkontrakte, die in ihrer Ausführungsgewschwindigkeit allerdings weitaus schneller sind.

Der Vorteil von 0.01 Lot

Bislang war die Mindestordergröße eim Kryptobereich 0.1 Lot, womit man mit kleineren Konten nicht gut skalieren konnte. Mit der kleineren Handelseinheit von 0.01 Lot kann man sich nun feiner in die Trades rein- und rausskalieren und so sein Risikomanagement im Griff behalten. Dabei gilt die neue Mindestordergröße nicht nur für den Bitcoin, sondern auch noch für

  • ETHUSD (Ether) und
  • BCHUSD (Bitcoin Cash)
Mit den neuen Kontraktspezifikationen kann man jetzt auch Bitcoin, Ether und Bitcoin Cash auch in kleineren Einheiten von 0.01 Lot kaufen oder verkaufen. Was den Bären gefallen dürfte: Zusätzlich gibt es derzeit einen positiven Swap auf Short-Positionen. Bis auf eine halbe Stunde Handelspause am Sonntag läuft der Bitcoin 24h durch.
Mit den neuen Kontraktspezifikationen kann man jetzt auch Bitcoin, Ether und Bitcoin Cash auch in kleineren Einheiten von 0.01 Lot kaufen oder verkaufen. Was den Bären gefallen dürfte: Zusätzlich gibt es derzeit einen positiven Swap auf Short-Positionen. Bis auf eine halbe Stunde Handelspause am Sonntag läuft der Bitcoin 24h durch.

Kryptoverluste abhedgen

Wer ein physisches Kryptoportfolio besitzt, kann dies im Ernstfall mit Krypto-CFDs gegen einen Kurseinbruch absichern und mit den Gewinnen im Anschluss zum Beispiel neue Bitcoins kaufen. Dabei handelt der Trader bei Bruch des Aufwärtstrend in Short-Richtung und macht so Gewinne bei einem fallenden Bitcoin-Kurs.

Handelt man den Bitcoin in Short-Richtung, kann man sich so gegen Verluste abhedgen und mit einem fallenden Bitcoin Gewinne einfahren. Während klassische Bitcoin-Börsen unter hoher Last oft zusammenbrechen, werden im CFD meist noch Kurse gestellt, da der Broker die Kurse stellt. Zusätzlicher Vorteil bei Admiral Markets: Mit der professionellen Handelsplattform StereoTrader kann man mit einem Klick breit gefächerte Grid-Orders anlegen, um einen besseren Durchschnittspreis zu erzielen.
Handelt man den Bitcoin in Short-Richtung, kann man sich so gegen Verluste abhedgen und mit einem fallenden Bitcoin Gewinne einfahren. Während klassische Bitcoin-Börsen unter hoher Last oft zusammenbrechen, werden im CFD meist noch Kurse gestellt, da der Broker die Kurse stellt. Zusätzlicher Vorteil bei Admiral Markets: Mit der professionellen Handelsplattform StereoTrader kann man mit einem Klick breit gefächerte Grid-Orders anlegen, um einen besseren Durchschnittspreis zu erzielen.

StereoTrader bei Admirals

Vorteil für den Trader: Auch beim Broker Admiral Markets steht der StereoTrader als professionelle Handelsplattform bereit und kann mit einer Mindesteinlage von 2000 Euro sogar kostenlos genutzt werden. Effizientes Grid-Trading ist mit dieser Handelsplattform mit wenigen Handgriffen möglich.

Devisenhandel

RISIKOWARNUNG: Devisen-, Futures- und CFD-Handel auf Margin ist mit einem hohen Risiko verbunden und ist daher nicht für jeden Anleger geeignet. Alle Finanzprodukte mit Hebelwirkung bergen ein hohes Risiko für Ihr Kapital. Mit dem Handel solcher Finanzprodukte können Sie Ihre gesamte Einlage verlieren. Bevor Sie handeln, sollten Sie sorgfältig Ihre Investitionsziele, finanziellen Umstände, Bedürfnisse sowie Ihren Erfahrungsstand und Ihre Sachkenntnis in Betracht ziehen. Der Inhalt dieser Website darf nicht als persönliche Anlageberatung verstanden werden. Durch den Handel und die Spekulation mit Devisen, könnten Sie einen Teil oder den kompletten Verlust Ihrer hinterlegten Geldeinlage erleiden und sollten deshalb nicht mit Kapital spekulieren, dessen Verlust Sie sich nicht leisten können. Seien Sie sich aller Risiken bewusst die mit dem Devisenhandel verbunden sind. VERGÜTUNG: Im Rahmen von Partnerprogrammen kann die erfolgreiche Promotion von auf dieser Webseite gelisteten Anbietern vergütet werden. Alle über unseren Link eröffneten Live-Konten berechtigen zum kostenlosen E-Mail-Support unter info [at] devisen-handeln.org zu den Themengebieten Daytrading, Swing Trading und Social Trading.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.