Seasonal Trading September

Für unsere Seasonal Trades mit dem Startmonat September haben wir mal wieder 2 Forexpaare herausgesucht. Doch wie immer schauen wir uns zunächst mal an, wie der Seasonal Trade im August funktioniert hat, denn die Frage lautete damals: Wann dreht der Dow? Die Analysen dieser Webseite berücksichtigen in keiner Weise eine konkrete persönliche Anlagesituation und dürfen folglich nicht als Anlageberatung im Sinne des § 32 KWG aufgefasst werden.

Der Monat August hatte es für die Börsenteilnehmer in sich. Zunächst wurden die Bären mit einem heftigen Abverkauf gut gefüttert, dann kam die Stunde der Range-Trader mit hoher Vola. Letztendlich übernahmen die Bullen das Ruder und kamen Ende des Monats noch auf ihre Kosten. Doch wie sah es eigentlich mit unserem saisonal optimierten Einstieg im August aus?

Rückblick: Wann dreht der Dow?

Die Marktteilnehmer waren im August zutiefst verunsichert, der Abverkauf gleich zu Beginn des Monats hatte es wirklich in sich. Ohne sich auch nur einmal groß umzudrehen, wurde der Dow Jones Index gleich zum Monatsanfang rund 2000 Punkte Richtung Süden geschickt. Die Frage, die wir uns im Anschluss stellten, war: Wann dreht der Dow? Und die Software Trademiner, mit Hilfe derer wir saisonale Zyklen analysieren, gab uns als Einstiegsdatum in Long-Richtung den 27.08. 2019 an. Seither ist der Dow Jones fast schon wieder 1700 Punkte geklettert und notiert nur wenige Punkte unter seinem Allzeithoch. (Die Grafiken lassen sich mit einem Klick vergrößern).

Trademiner gab uns als saisonales Einstiegsdatum für den Dow in Long-Richtung den 27.08. aus. Auch hier funktionierte die Saisonalität dieses Jahr einwandfrei. Der Dow kletterte seitdem fast wieder auf sein altes Allzeithoch. Doch jetzt heißt es Vorsicht! Die Saisonalität wird ab Mitte September wieder extrem bärisch.
Trademiner gab uns als saisonales Einstiegsdatum für den Dow in Long-Richtung den 27.08. aus. Auch hier funktionierte die Saisonalität dieses Jahr einwandfrei. Der Dow kletterte seitdem fast wieder auf sein altes Allzeithoch. Doch jetzt heißt es Vorsicht! Die Saisonalität wird ab Mitte September wieder extrem bärisch.
Mithilfe unseres Seasonal MT5 können wir leicht erkennen, dass die Bullen im Dow noch bis Mitte September (18.09.) die Oberhand behalten können. Dies trifft auch mit mehreren wichtigen fundamentalen Ereignissen zusammen, wie dem großen Verfallstag. Aber auch, und das vor allem, dem wichtigen FOMC-Meeting, vor dem in der Regel die Kurse nach oben getrieben werden in der Hoffnung auf tolle Nachrichten von Seiten der Notenbank für die Anleger.
Mithilfe unseres Seasonal MT5 können wir leicht erkennen, dass die Bullen im Dow noch bis Mitte September (18.09.) die Oberhand behalten können. Dies trifft auch mit mehreren wichtigen fundamentalen Ereignissen zusammen, wie dem großen Verfallstag. Aber auch, und das vor allem, dem wichtigen FOMC-Meeting, vor dem in der Regel die Kurse nach oben getrieben werden in der Hoffnung auf tolle Nachrichten von Seiten der Notenbank für die Anleger.

September 2019: EURSEK und USDCAD Long

Eine Forex-Analyse mit Trademiner spuckt uns für September zwei vielversprechende Forexpaare aus: EURSEK und USDCAD in Long-Richtung. Rein fundamental betrachtet macht vor allem das Währungspaar USDCAD Sinn, da der Ölpreis ab September/Oktober eine saisonal bedingte bärische Trendwende einleitet und somit oft Rohstoffwährungen wie den CAD nach unten zieht. Als Risiko für diesen Trade ist natürlich US-Präsident Trump anzusehen, der versucht alle Geschütze aufzufahren, um einen immer stärker werdenden US-Dollar zu verhindern. Trotz zahlreicher wutentbrannter Tweets ist ihm dies jedoch bislang nicht wirklich gelungen.

EURSEK

Der Long-Einstieg in Währungspaar EURSEK war in den letzten 11 Jahren zwischen dem 22.09. und 30.10. in 80% der Fälle von Erfolg gekrönt. Die etwas kürzere Analyse mit dem Seasonal MT5 und der 6-jährigen Saisonalität ergibt ein etwas früheres Einstiegsdatum mit dem 17.09. als optimalen Zeitpunkt.

Der Long-Einstieg in das Forexpaar-EURSEK war laut Trademiner vom 22.09. - 30.10. innerhalb der letzten 11 Jahre in 80% der Fälle von Erfolg gekrönt.
Der Long-Einstieg in das Forexpaar-EURSEK war laut Trademiner vom 22.09. – 30.10. innerhalb der letzten 11 Jahre in 80% der Fälle von Erfolg gekrönt.
Ergänzen wir das Trademiner-Ergebnis noch mit einer Analyse unter Zuhilfenahme des Seasonal MT5. Auch hier bestätigt sich der Long-Bias im EURSEK Richtung Jahresende, der optimierte Einstieg in den Trade hat sich innerhalb der letzten 6 Jahre allerdings auf den 17.09. vorverschoben.
Ergänzen wir das Trademiner-Ergebnis noch mit einer Analyse unter Zuhilfenahme des Seasonal MT5. Auch hier bestätigt sich der Long-Bias im EURSEK Richtung Jahresende, der optimierte Einstieg in den Trade hat sich innerhalb der letzten 6 Jahre allerdings auf den 17.09. vorverschoben.

USDCAD

Auch im Währungspaar USDCAD liegt der saisonale Vorteil zwischen Mitte September und Dezember eher auf der Long-Seite. Die Gründe dafür sind vielfältig. Einerseits profitiert der US-Dollar in schwierigen Börsenzeiten als Weltleitwährung von Anlegern, die aus dem Aktienmarkt flüchten und einen sicheren Hafen suchen. Auf der anderen Seite kommt der kanadische Dollar als klassische Rohstoffwährung auch leicht unter Druck, wenn der Ölpreis verfällt. Da auch der Ölpreis ab Oktober saisonal schwächer tendiert, matchen sich die beiden Ereignisse und führen zu diesem saisonalen Muster.

Der Long-Trade im Währungspaar USDCAD war innerhalb der letzten 11 Jahre zwischen dem 19.09. und 06.12. in 80% der untersuchten Jahre erfolgreich. der maximale DD belief sich auf 584 Pips.
Der Long-Trade im Währungspaar USDCAD war innerhalb der letzten 11 Jahre zwischen dem 19.09. und 06.12. in 80% der untersuchten Jahre erfolgreich. der maximale DD belief sich auf 584 Pips.
Auch der US-Dollar befindet sich gegenüber dem kanaischen Dollar seit geraumer Zeit in einem intakten Aufwärtstrend. Dieser wurde allerdings am 20. Juni dieses Jahres von den Bären gebrochen, was sich jedoch auch als übergeordnete bullische Flagge entpuppen könnte. Generell sollte man genäß der vorliegenden saisonalen Analyse noch etwas Geduld mitbringen, denn eine weitere Abwärtswelle vor dem eigentlichen Einstieg ist nicht unwahrscheinlich. Laut dem Seasonal MT5 liegt der optimale Einstieg in den Trade rund um den 05. Oktober eines Jahres.
Auch der US-Dollar befindet sich gegenüber dem kanadischen Dollar seit geraumer Zeit in einem intakten Aufwärtstrend. Dieser wurde allerdings am 20. Juni dieses Jahres von den Bären gebrochen, was sich jedoch auch als übergeordnete bullische Flagge entpuppen könnte. Generell sollte man gemäß der vorliegenden saisonalen Analyse noch etwas Geduld mitbringen, denn eine weitere Abwärtswelle vor dem eigentlichen Einstieg ist nicht unwahrscheinlich. Laut unserem Seasonal MT5 liegt der optimale Einstieg in den Trade rund um den 05. Oktober eines Jahres.

Verwendete Software

Zur vorliegenden saisonalen und technischen Analyse wurde folgende Software verwendet:

Risikodisclaimer

Offenlegung: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Die von devisen-handeln.org veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u. a. Devisen, Futures, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren. Der Autor obiger Finanzanalyse ist Frank Eschmann. Er ist Professional Trader. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung  (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Die bei obiger Finanzanalyse angewendete Bewertungsgrundlage und Bewertungsmethode heißt saisonale Analyse .

Devisenhandel

RISIKOWARNUNG: Devisen-, Futures- und CFD-Handel auf Margin ist mit einem hohen Risiko verbunden und ist daher nicht für jeden Anleger geeignet. Alle Finanzprodukte mit Hebelwirkung bergen ein hohes Risiko für Ihr Kapital. Mit dem Handel solcher Finanzprodukte können Sie Ihre gesamte Einlage verlieren. Bevor Sie handeln, sollten Sie sorgfältig Ihre Investitionsziele, finanziellen Umstände, Bedürfnisse sowie Ihren Erfahrungsstand und Ihre Sachkenntnis in Betracht ziehen. Der Inhalt dieser Website darf nicht als persönliche Anlageberatung verstanden werden. Durch den Handel und die Spekulation mit Devisen, könnten Sie einen Teil oder den kompletten Verlust Ihrer hinterlegten Geldeinlage erleiden und sollten deshalb nicht mit Kapital spekulieren, dessen Verlust Sie sich nicht leisten können. Seien Sie sich aller Risiken bewusst die mit dem Devisenhandel verbunden sind. VERGÜTUNG: Im Rahmen von Partnerprogrammen kann die erfolgreiche Promotion von auf dieser Webseite gelisteten Anbietern vergütet werden. Alle über unseren Link eröffneten Live-Konten berechtigen zum kostenlosen E-Mail-Support unter info [at] devisen-handeln.org zu den Themengebieten Daytrading, Swing Trading und Social Trading.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.