Seasonal Trading August

An den Aktienmärkten ist die Hölle los. Tri-Tra-Trump twittert munter über den Handelskonflikt mit China und die Märkte scheppern im Takt dazu auf und nieder. Doch die gesamte Schuld am derzeitigen Abverkauf der Börsen einzig Donald Trump in die Schuhe zu schieben, ist zu kurz gegriffen. Was wir aktuell am Aktienmarkt sehen, ist eine ganz normale August-Saisonalität, in der die Kurse statistisch betrachtet heftig unter Druck geraten. Wer sich mit dem Instrumenten der saisonalen- und Intermarket-Analyse auskennt, ist hier nur wenig überrascht. Die Frage, die sich aktuell stellt, ist: War es das nun schon oder kommt da noch was? Jetzt schon einsteigen oder lieber noch abwarten? Ziehen wir dazu einfach unsere saisonalen Analysemittel zu Rate und schauen uns zunächst aber noch an, was aus den seasonal Trades aus dem Monat Juli geworden ist. Die Analysen dieser Webseite berücksichtigen in keiner Weise eine konkrete persönliche Anlagesituation und dürfen folglich nicht als Anlageberatung im Sinne des § 32 KWG aufgefasst werden.

2019 scheint ein Jahr der Seasonals zu sein, in diesem Jahr funktionieren sie bisher jedenfalls ausgesprochen gut. Das muss natürlich nicht immer so sein, denn immerhin geben uns die saisonalen Auswertungen nur leicht statistisch auswertbare Tendenzen in Bezug auf einen bestimmten Zeitraum.

Rückblick

Im Monat Juli hatten wir mithilfe von Trademiner und dem Seasonal MT5 zwei aussichtsreiche Kandidaten für einen Short-Trade präsentiert: AUDJPY und GBPJPY. Beide Trades sind fast unmittelbar und ohne nennenswerten DrawDown Short durchgesackt. Zwar soll der saisonale Trend noch ein paar Tage anhalten, jedoch kann man durchaus auch langsam mal Teilgewinne mitnehmen, da die 71er-Marke eine massivere Barriere zu sein scheint, an der das Währungspaar erstmal nicht weiter will.

Das Forexpaar AUDJPY ist schon länger unter Druck und in einem intakten Abwärtstrend. Die australische Notenbank hat dem Währungspaar jezt mit ihrer Leitzins-Senkung augenscheinlich den letzten Rest gegeben.
Das Forexpaar AUDJPY ist schon länger unter Druck und in einem intakten Abwärtstrend. Die australische Notenbank hat dem Währungspaar jetzt mit ihrer Leitzins-Senkung augenscheinlich den letzten Rest gegeben.
Auch der Short im Pfund/Yen lief direkt in die anvisierte Richtung, ohne nennenswerten DD. Neben der bärischen Saisonalität ist das Pfund eben auch aufgrund der Brexit-Diskussionen permanent unter Druck.
Auch der Short im Pfund/Yen lief direkt in die anvisierte Richtung, ohne nennenswerten DD. Neben der bärischen Saisonalität ist das Pfund eben auch aufgrund der Brexit-Diskussionen permanent unter Druck.

August 2019: Wann dreht der Dow?

Jetzt schon Long einsteigen oder lieber noch warten? Oder gar noch mal eine dicke Shortwelle reiten? Lassen wir Trademiner einmal die großen Indizes durchkauen, dann kommt der nächste mögliche Einstieg in den Dow für die Bullen erst rund um den 27.08. Ein Long-Trade vom 27.08. bis 18.09. eines Jahres war in den letzten 12 Jahren zu 83% von Erfolg gekrönt. Der maximale DD lag im untersuchten Zeitraum bei 65%, der durchschnittliche Gewinn bei 1.765 USD gerechnet auf einen Kontrakt YM.

Die saisonale Analyse für den Dow sagt: noch warten mit dem Long. Ab dem 27.08. hat sich das Bild für die Bullen in den vergangenen 12 Jahren jedenfalls deutlich aufgehellt.
Die saisonale Analyse für den Dow sagt: noch warten mit dem Long. Ab dem 27.08. hat sich das Bild für die Bullen in den vergangenen 12 Jahren jedenfalls deutlich aufgehellt.

Seasonal MT5

Die Betrachtung des EP-Endlos-Kontraktes im Future bestätigt die Auswertung von Trademiner. Die Sommermonate sind generell schwierig für den Aktienmarkt und nach einer kurzen Zwischenerholung Anfang September (TOM-Effekt) könnte sogar eine weitere Short-Welle drohen.

Mit dem Seasonal MT5 im Modus "Histogramm" visualisieren wir noch einmal die negative Saisonalität im Monat August. Erst ab dem 27.08. sollte das Bild sich kurzfristig aufhellen für die Bullen. Generell sind die Sommermonate meist schwierig für die Aktienmärkte und höchst volatil. Nicht umsonst existiert der bekannte Börsenspruch: Sell in May and go away - but remeber to come back in September!
Mit dem Seasonal MT5 im Modus “Histogramm” visualisieren wir noch einmal die negative Saisonalität im Monat August. Erst ab dem 27.08. sollte das Bild sich kurzfristig aufhellen für die Bullen. Generell sind die Sommermonate meist schwierig für die Aktienmärkte und höchst volatil. Nicht umsonst existiert der bekannte Börsenspruch: “Sell in May and go away – but remeber to come back in September!”

Risikodisclaimer

Offenlegung: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Die von devisen-handeln.org veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u. a. Devisen, Futures, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren. Der Autor obiger Finanzanalyse ist Frank Eschmann. Er ist Professional Trader. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung  (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Die bei obiger Finanzanalyse angewendete Bewertungsgrundlage und Bewertungsmethode heißt saisonale Analyse .

Devisenhandel

RISIKOWARNUNG: Devisen-, Futures- und CFD-Handel auf Margin ist mit einem hohen Risiko verbunden und ist daher nicht für jeden Anleger geeignet. Alle Finanzprodukte mit Hebelwirkung bergen ein hohes Risiko für Ihr Kapital. Mit dem Handel solcher Finanzprodukte können Sie Ihre gesamte Einlage verlieren. Bevor Sie handeln, sollten Sie sorgfältig Ihre Investitionsziele, finanziellen Umstände, Bedürfnisse sowie Ihren Erfahrungsstand und Ihre Sachkenntnis in Betracht ziehen. Der Inhalt dieser Website darf nicht als persönliche Anlageberatung verstanden werden. Durch den Handel und die Spekulation mit Devisen, könnten Sie einen Teil oder den kompletten Verlust Ihrer hinterlegten Geldeinlage erleiden und sollten deshalb nicht mit Kapital spekulieren, dessen Verlust Sie sich nicht leisten können. Seien Sie sich aller Risiken bewusst die mit dem Devisenhandel verbunden sind. VERGÜTUNG: Im Rahmen von Partnerprogrammen kann die erfolgreiche Promotion von auf dieser Webseite gelisteten Anbietern vergütet werden. Alle über unseren Link eröffneten Live-Konten berechtigen zum kostenlosen E-Mail-Support unter info [at] devisen-handeln.org zu den Themengebieten Daytrading, Swing Trading und Social Trading.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.