Seasonal Trading Mai

Die beiden saisonalen Kandidaten aus dem vergangenen Monat April NZDUSD und NZDJPY waren vom ersten Moment an ein absoluter Volltreffer. Beide Währungspaare schmierten direkt nach dem Short-Einstieg ab. Der Monat Mai ist oftmals von Seitwärts-Märkten geprägt, in dem begonnene Trends von Anfang des Jahres auskonsolidiert werden. Die Volatilität nimmt dementsprechend häufig in diesem Monat zu. Daher schauen wir uns für den Monat Mai einmal auf dem Rohstoff-Markt um und gucken, was der Trademiner uns hier an möglichen Kandidaten ausspuckt. Die Analysen dieser Webseite berücksichtigen in keiner Weise eine konkrete persönliche Anlagesituation und dürfen folglich nicht als Anlageberatung im Sinne des § 32 KWG aufgefasst werden.

Rückblick

NZDUSD und NZDJPY waren die Short-Kandidaten im vergangenen Monat April. Keine Überraschung, wenn man sich den Goldpreis im April ansieht und weiß, dass die Rohstoffwährung NZD eng mit dem gelben Metall korreliert. Beide Trades liefen direkt in die anvisierte Richtung.

Der NZDUSD machte sich direkt am Tag der saisonalen Eröffnung weiter in Trendrichtung Süden.
Der NZDUSD machte sich direkt am Tag der saisonalen Eröffnung weiter in Trendrichtung Süden.
Wenig überraschend also, dass auch das eng korrelierte Währungspaar NZDJPY sogleich denselben Weg antrat.
Wenig überraschend also, dass auch das eng korrelierte Währungspaar NZDJPY sogleich denselben Weg antrat.

Mai 2019: Reis und Natural Gas als Short-Kandidaten

Da wir regelmäßig zwischen Aktien, Forexpaaren und Rohstoffen wechseln möchten, nehmen wir heute mal 2 Rohstoff-Futures in den saisonalen Check. Ein Scan der letzten 15 Jahre fördert 2 Short-Kandidaten zu Tage, die in 80 Prozent der Fälle in den Gewinn gelaufen sind und einen sehr guten Trademiner-Score aufweisen. Selbstverständlich sollte man seine Einstiege auch hier wieder sorgsam planen, sein Risiko- und Money Management beachten und die saisonalen Muster mit weiteren Analyse-Parametern wie Technischer Analyse und COT-Report abgleichen.

Im Mai starten Reis und Natural Gas mit einer bärischen Saisonalität. Während der Reis (Juli-Kontrakt) vom 25.05 - bis 27.06. gehalten werden soll, ist es bei Natural Gas vom 14.05. - 25.07. (Januar-Kontrakt)
Im Mai starten Reis und Natural Gas mit einer bärischen Saisonalität. Während der Reis (Juli-Kontrakt) vom 25.05 – bis 27.06. gehalten werden soll, ist es bei Natural Gas vom 14.05. – 25.07. (Januar-Kontrakt)

Reis: ZRN (Juli-Kontrakt) Short vom 24.05. – 27.06.

Der Short im Reis ($10/Tick) zu obigem Zeitraum hat in den letzten 15 Jahren eine Trefferquote von 80% gebracht. Der durchschnittliche Profit lag bei 112%, der maximale DD bei 180%.

Natural Gas: GNGF (Januar-Kontrakt) Short vom 14.05. – 25.07.

Auch Natural Gas ($10/Tick) bildet ab Mai eine bärische Saisonalität aus, die bis Ende Juli anhalten sollte. Der Short im GNGF war in 80% der untersuchten 15 Jahre erfolgreich und brachte einen durchschnittlichen Gewinn von 211%, dies allerdings hauptsächlich Dank eines extremen Ausreißerjahres (2008). Der maximale Drawdown erreichte einen Wert von 746%.

Fazit

Im Mai finden wir im Rohstoffsektor mit Reis und Natural Gas 2 Short-Kandidaten. Natürlich kann man die saisonalen Informationen auch für den Intraday-Handel nutzen und muss die Kontrakte nicht über die gesamte Laufzeit halten.

Risikodisclaimer

Offenlegung: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Die von devisen-handeln.org veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u. a. Devisen, Futures, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren. Der Autor obiger Finanzanalyse ist Frank Eschmann. Er ist Professional Trader. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung  (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Die bei obiger Finanzanalyse angewendete Bewertungsgrundlage und Bewertungsmethode heißt saisonale Analyse .

Devisenhandel

RISIKOWARNUNG: Devisen-, Futures- und CFD-Handel auf Margin ist mit einem hohen Risiko verbunden und ist daher nicht für jeden Anleger geeignet. Alle Finanzprodukte mit Hebelwirkung bergen ein hohes Risiko für Ihr Kapital. Mit dem Handel solcher Finanzprodukte können Sie Ihre gesamte Einlage verlieren. Bevor Sie handeln, sollten Sie sorgfältig Ihre Investitionsziele, finanziellen Umstände, Bedürfnisse sowie Ihren Erfahrungsstand und Ihre Sachkenntnis in Betracht ziehen. Der Inhalt dieser Website darf nicht als persönliche Anlageberatung verstanden werden. Durch den Handel und die Spekulation mit Devisen, könnten Sie einen Teil oder den kompletten Verlust Ihrer hinterlegten Geldeinlage erleiden und sollten deshalb nicht mit Kapital spekulieren, dessen Verlust Sie sich nicht leisten können. Seien Sie sich aller Risiken bewusst die mit dem Devisenhandel verbunden sind. VERGÜTUNG: Im Rahmen von Partnerprogrammen kann die erfolgreiche Promotion von auf dieser Webseite gelisteten Anbietern vergütet werden. Alle über unseren Link eröffneten Live-Konten berechtigen zum kostenlosen E-Mail-Support unter info [at] devisen-handeln.org zu den Themengebieten Daytrading, Swing Trading und Social Trading.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.