Die Micro E-mini Futures kommen!

Wem die etablierten Futures-Kontrakte bislang zu groß sind, für den hat sich die CME ein schönes Ostergeschenk ausgedacht: Mit den Micro E-mini Futures wird man ab Mai 2019 nämlich die beliebten großen Indizes Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 sowie den Russel 2000 in Bruchstücken handeln können und hat somit völlig neue Möglichkeiten in Bezug auf sein Risiko- und Positionsmanagement.

Diese Pressemeldung kam überraschend am vergangenen Montag, den 11.03.2019 von der CME: Auf die wichtigsten großen amerikanischen Indizes wird es bereits ab Mai 2019 Micro-Futures geben, die 1/10 des großen Kontraktes abbilden werden. Was die Eurex im Bereich des Mini FDAX (FDXM) schon vor längerer Zeit eingeführt hat, erschien nun wohl auch der CME eine gute Idee. Nach dem langen Bullenmarkt seit 1997 wurden die traditionellen Futures-Kontrakte einfach für viele Trader immer weniger erschwinglich.

Die vorläufigen Kontraktspezifikationen

Zwar ist die ganze Geschichte noch nicht vollständig ausgeheckt sondern in Arbeit, aber auf ihrer Seite hat die CME bereits vorläufige Kontraktspezifikationen veröffentlicht, an denen sich der interessierte Trader bereits orientieren kann. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es sich bei den neuen Micro-Kontrakten schlichtweg um ein kleineres Äquivalent der großen Indizes Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 sowie Russel 2000 handelt, das jeweils nur 1/10 des großen Kontraktes abbildet. Ein Punkt im S&P 500 entspricht damit nicht mehr $50, sondern nur noch $5 ($1,25/Tick) wodurch das Risikomanagement für kleinere Konten viel besser skalierbar wird. Aber auch Trader mit größeren Konten haben natürlich die Möglichkeit statt der großen Kontrakte die kleinen zu kaufen und so ihre Trades viel feiner skalieren zu können. Bei den Handelszeiten und Verfallstagen (Hexensabbat) gibt es keine Unterschiede zum großen Counterpart.

Die neuen Micro E-Mini Kontrakte zeichnen sich hauptsächlich durch eine viel geringere Wertigkeit pro Punkt aus und machen so den Handel mit echten Futures auch für kleinere Konten attraktiv. So hat ein Tick im S&P 500 im neuen Kontrakt nur noch eine Wertigkeit von $1,25 anstellt von $12,50 und kann auch mit kleineren Konten gehandelt werden ohne das Risiko stark überdehnen zu müssen
Die neuen Micro E-Mini Kontrakte zeichnen sich hauptsächlich durch eine viel geringere Wertigkeit pro Punkt aus und machen so den Handel mit echten Futures auch für kleinere Konten attraktiv. So hat ein Tick im S&P 500 im neuen Kontrakt nur noch eine Wertigkeit von $1,25 anstellt von $12,50 und kann auch mit kleineren Konten gehandelt werden, ohne das Risiko stark überdehnen zu müssen. Quelle: https://www.cmegroup.com/cme-group-futures-exchange/micro-futures.html

Vorteile der neuen Micro E-Minis

Da die endgültigen Kontraktspezifikationen noch nicht vollständig ausgearbeitet sind, muss man mit Spekulationen zurückhaltend sein. Die Vorteile der neuen Micro-Futures liegen jedoch auf der Hand:

  • Besseres Risiko-Management für kleinere und größere Konten durch Aufstückelung der Positionsgröße, wodurch man sich viel leichter in Positionen rein- und rausskalieren kann.
  • (Wahrscheinlich) niedrigere Overnight-Margin für längere Swing-Trades.
  • (Wahrscheinlich) niedrigere Daytrading-Margin pro Kontrakt.

Nachteile

Beim Angebot der neuen Micro-Futures wird es natürlich primär auf die vom Broker verlangten Kommissionen pro RT ankommen. Trader mit kleinen Konten haben natürlich keinen großen Vorteil, wenn sie für 1 RT/Kontrakt $5 Kommissionen berappen müssen. Der Trading-Ansatz sollte in diesen Fällen dann längerer Natur sein, oder die Kommissionen sollten entsprechend von Seiten der Broker nach unten reguliert werden. Da weder zu Kommissionen noch zur Margin derzeit Informationen vorhanden sind, wird man sich von seinem Broker überraschen lassen müssen. Des Weiteren ist abzuwarten, wie es mit der Liquidität in den neuen Kontrakten aussieht. Da die CME jedoch ein weitaus größeres Publikum anspricht als beispielsweise die Eurex, ist zu erwarten, dass es hier schnell weitaus besser aussieht als beispielsweise im FDXM.

Breaking News: Die Micro Futures kommen!

Teil 2: Die Kontraktspezifikationen sind da!

In einem Oster-Spezial Update zu den neuen Micro-Futures gebe ich euch bekannt, ab wann wir die neuen Futures handeln können und wie es mit den kokreten Kontraktspezifikationen und Kommissionen aussieht:

Kontraktabkürzungen in der Übersicht als PDF

Wer sich die neuen Abkürzungen gerne ausdrucken und über den Rechner hängen möchte, der kann dies gerne mithilfe dieses kostenlosen PDF tun. Die Abkürzungen sind für AMP Futures mit CQG Datenfeed optimiert.

Devisenhandel

RISIKOWARNUNG: Devisen-, Futures- und CFD-Handel auf Margin ist mit einem hohen Risiko verbunden und ist daher nicht für jeden Anleger geeignet. Alle Finanzprodukte mit Hebelwirkung bergen ein hohes Risiko für Ihr Kapital. Mit dem Handel solcher Finanzprodukte können Sie Ihre gesamte Einlage verlieren. Bevor Sie handeln, sollten Sie sorgfältig Ihre Investitionsziele, finanziellen Umstände, Bedürfnisse sowie Ihren Erfahrungsstand und Ihre Sachkenntnis in Betracht ziehen. Der Inhalt dieser Website darf nicht als persönliche Anlageberatung verstanden werden. Durch den Handel und die Spekulation mit Devisen, könnten Sie einen Teil oder den kompletten Verlust Ihrer hinterlegten Geldeinlage erleiden und sollten deshalb nicht mit Kapital spekulieren, dessen Verlust Sie sich nicht leisten können. Seien Sie sich aller Risiken bewusst die mit dem Devisenhandel verbunden sind. VERGÜTUNG: Im Rahmen von Partnerprogrammen kann die erfolgreiche Promotion von auf dieser Webseite gelisteten Anbietern vergütet werden. Alle über unseren Link eröffneten Live-Konten berechtigen zum kostenlosen E-Mail-Support unter info [at] devisen-handeln.org zu den Themengebieten Daytrading, Swing Trading und Social Trading.

One thought to “Die Micro E-mini Futures kommen!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.