Ein Trading-PC am Cyber-Monday!

Wie bereits im letzten Jahr versuchen wir auch 2018 uns am Cyber Monday, in der sogenannten Black Week, einen Trading-PC zusammenzustellen. Innerhalb des Cyber Monday lassen sich oftmals sehr gute Schnäppchen machen, die letzten Endes unter dem Weihnachtsbaum oder auf dem Trading-Desk landen können. Wichtig dabei ist nur, nicht aus lauter Gier auf irgendwelche minderwertigen Ladenhüter hereinzufallen, sondern zu versuchen, am Cyber Monday hochwertige Markenprodukte zu ergattern, an denen man langfristig Freude hat. Also legen wir los und stellen uns einen schönen Trading-PC zu möglichst günstigen Preisen zusammen.

Möchte man im Trading ernsthaft Fuß fassen, dann bietet es sich an, keinen PC von der Stange zu kaufen, sondern die Komponenten einzeln zusammenstellen zu lassen oder – wenn man es kann – den PC selbst zusammenzubauen. Die Gründe dafür liegen auf der Hand:

  • Als Trader ist der PC das absolut wichtigste Arbeitsutensil. Auch ein Handwerker würde seinen Beruf nicht mit minderwertigem Werzeug ausüben. Daher darf hier nicht am falschen Ende gespart werden. Die Auswahl minderwertiger Komponenten kann uns mitunter tausende von Euros kosten, wenn der PC im falschen Moment den Geist aufgibt und die Handelssoftware für einige Zeit nicht mehr erreicht werden kann.
  • Während die handelsüblichen Office-PCs zumeist mit minderwertigen Komponenten ausgestattet sind, werden in teuren Gaming-PCs häufig überteuerte und für das Trading völlig überflüssige Komponenten verbaut, wie z. B. eine überdimensionierte Soundkarte oder eine riesige HDD. Wer neben dem Trading unbedingt Spielen will, der sollte dies besser auf einem separaten PC tun, damit die Spiele sich nicht mit der Trading-Software ins Gehege kommen.
  • Wichtig für einen Trader ist daher vor allem eine zuverlässige und schnelle SSD-Festplatte, ausreichend Arbeitsspeicher (16 BB und mehr) sowie eine gute Grafikkarte. Nicht vergessen sollte man natürlich auch die Möglichkeit, mehrere Monitore anschließen zu können, z. B. über ausreichende Mini-DPs zusätzlich zum HDMI-Anschluss.
  • Als ultimative Schnittstelle zwischen Trader und PC bzw. seiner Handelssoftware sollte auch viel Wert auf eine hochwertige Maus gelegt werden. Minderwertige Büro-Mäuse geben hier schnell den Geist auf, wobei plötzlich aus einem Klick ein Doppelklick wird – was im Tradingalltag bedeutet: Die Position ist unerwartet doppelt so groß wie geplant! Daher greifen wir auch hier auf ein hochwertiges Produkt aus dem Gaming-Segment zurück, wo die Mäuse eigens für World of Warcraft-süchtige Teenies mit nervösem Zeigefinger entwickelt wurden, die problemlos mehrere Millionen Klicks verkraften können ohne nach 2 Wochen intensivem Scalping die weiße Flagge zu hissen.

Der fertige Trading-PC


Wer die All-In-One-Lösung bevorzugt, der ist wohl mit dem Fertig-Trading-PC von Ankermann-PC gut bedient, den man auch in verschiedenen Ausbaustufen wählen kann. Angetrieben wird die Trading-Station von einem Intel Core i5-8600K mit 6 x 3.6GHz Prozessor. An die Grafikkarte der Marke Sapphire GPRO 6200 mit 4GB RAM on Board kann man über 6x MiniDP bis zu 6 Monitore dranhängen, was fürs erste reichen sollte. Auch die verbauten 32GB DDR4 RAM Arbeitsspeicher reichen locker, um sogar mehrere Handelsprogramme gleichzeitig laufen zu lassen, ohne dass die Performance leidet. Kommen wir zur Festplatte, hier kommt eine blitzschnelle 250 GB große Western Digital SSD zum Einsatz. Wer bislang noch mit einer alten magnetischen HDD unterwegs ist und zwischen dem Einschalten des PCs und dem ersten Trade das gesamte Haus putzen und einmal mit dem Hund spazieren gehen konnte, der wird bei seinem ersten SSD-PC vom Glauben abfallen. Länger als 20 Sekunden brauchen selbst die “langsameren” SATA-SSDs meistens nicht, bis Windows 10 komplett gebootet ist. Dieses wird vom Anbieter bereits fertig vorinstalliert. Für alle Bilder- oder Computerspiele-Sammler ist zusätzlich eine 2TB HDD integriert, auf die man problemlos sämtlichen Datensondermüll der nächsten 200 Jahre zwischenlagern kann. Für 1.330 Euro bekommt man hier also direkt einen fertigen Trading-PC und braucht nur noch die Monitore und eine Maus.

Die Lösung für Bastler


Wer seinen PC lieber noch individueller gestalten möchte, der kann sich auch mal mit diesem Gaming-Aufrüst-Konzept befassen. Der Anwender kann hier zwischen verschiedenen Konfigurationsstufen wählen und seinen PC mit individuell ausgewählten Kompeten bestücken lassen. Wiederum sollte man darauf achten, dass vor allem die Grafikkarte ausreichend Potenzial bietet, um all seine Monitore anschließen zu können. Mit 32 GB DDR4-RAM und einem AMD Ryzen 5-2400G (Turbo 4×3.9 GHz) liegt man dann für das Gehäuse bei 570 Euro. Festplatte, (Laufwerk) und Grafikkarte müssen hier noch ausgewählt und nachgerüstet werden. Dafür ist man hier auch in der Farbgestaltung seines PCs frei – das Gehäuse gibt es in schwarz, blau oder grün.

Trading-Monitor


Das erste waschechte Cyber Monday-Schnäppchen kommt von Samsung. Hier gibt es einen coolen UHD-Trading-Monitor (3.840 x 2160 Pixel) mit 32″ Bildschirmdiagonale und stylischem, ultradünnem Rahmen, auf denen jeder Chart seinen Platz findet. Wer seinen Trading-PC mit einer Grafikkarte von AMD ausgerüstet hat, der profitiert mit diesem Monitor auch noch von AMD FreeSync, was die Bildwiederholrate von Grafikkarte und Monitor synchronisiert, um stets ein ruckelfreies Bild zu liefern. Über die Picture-by-Picture-Funktion (PBP) lassen sich zwei Geräte gleichzeitig an den Monitor anschließen. Zu guter Letzt befindet sich auf der Rückseite unseres Samsung-Monitors eine Vesa-Bohrung, womit wir ihn nach Lust und Laune an der Wand oder einer anderen Monitorhalterung zusammen mit seinen potenziellen Brüdern montieren können. Der Cyber Monday Preis für dieses Gerät liegt bei 354,00 Euro, eine Ersparnis von 21% auf den Originalpreis.

Trading-Maus

Ein weiteres echtes Cyber Monday Schnäppchen können wir mit der ROCCAT Gaming-Maus schlagen, die es heute mit 25% Rabatt und somit für 29,99 Euro gibt. Zwei wichtige Merkmale sollte eine Trading-Maus haben: Sie sollte per USB-Kabel mit dem PC verbunden sein, um stets mit Strom versorgt zu werden. Eine schnurlose Batterie-Maus ist nicht zu empfehlen, da die Batterien unerwartet ihren Geist aufgeben können und man ggf. in der Zeit nicht oder nur eingeschränkt auf seine Handelsplattform zugreifen kann. Zudem ist es vorteilhaft, wenn man die Auflösung individuell konfigurieren kann, da jeder Trader mit einer eigenen Empfindlichkeit arbeitet. Dabei ist natürlich fraglich, ob mehr als 5000 dpi von einem normalen Menschen und auf herkömmlich großen Monitoren verwendet werden können. Sehr vorteilhaft ist es außerdem, wenn man sich verschiedene Mausprofile anlegen und von verschiedenen PCs darauf zugreifen kann. So steht dem profitablen Trade auch keine ruckelnde, wackelige Maus mehr im Wege.

Ein weiteres Mäuse-Schnäppchen für Linkshänder liefert heute auch die Firma Razer mit dem Modell Basilisk. Die sehr ergonomische Maus mit individuell konfiguierbaren Tasten und optischem 5G-Sensor mit bis zu 16.000 DPI ist tolles Werkzeug für den ambitionierten Daytrader mit hoher Klickrate. Der mechanische Maus-Schalter von Razer ist extra widerständsfähig, wurde speziell für Shooter konzipiert und erträgt bis zu 50 Millionen Klicks. Die Maus liegt schon von der Haptik angenehm in der Hand und man merkt, dass hier kein leichtes Billig-Plastik verbaut wurde sondern solide Komponenten mit einem entsprechenden Gewicht. Ein Gerät, was nicht nur für den ambitionieren Scalp-Trader unabdingar wertvoll sein kann. Die Razer Basilisk für Linkshänder gibt es heute mit 44% Rabatt für 39,00 Euro.

SSD-Festplatte

Kommen wir zum Abschluss unserer Cyber Monday Schnäppchenjagd noch auf die ein- oder andere hochwertige Festplatte zu sprechen. Hier ist und bleibt natürlich die Samsung 860 EVO mit 500 GB unangefochtener Publikumsliebling, denn sie sorgt nicht nur für eine atemberaubend hohe Lese- und Schreibgeschwindigkeit von 550MB/Sekunde, sondern verfügt Dank der Samsung V-NAND 3-bit MLC Speicher über bis zu 300TB TBW Haltbarkeit, was bei völlig normaler Nutzung für mindestens ein halbes Menschenleben ausreichen sollte. Anders gesagt werden zuvor wahrscheinlich andere Komponenten des PCs ihren Geist aufgeben. Selbstverständlich liegt es auch in der Verantwortung des Traders, große Datenmengen lieber auf einer HDD oder einer externen Platte zu speichern sowie die SSD-Platte regelmäßig mit TRIM zu warten und andere Tipps beherzigen, um die Lebensdauer der SSD zu verlängern. Die gute 860 EVO von Samsung mit 500 GB gibt es heute mit 58% Rabatt zu 79,00 Euro.

Wer es noch eine Nummer schneller mag und über ein entsprechend neuwertiges Mainboard verfügt, welches die NVMe M.2-Schnittstelle unterstützt, der kann auch auf die etwas teurere 970 EVO von Samsung zurückgreifen. Diese umgeht sogar noch den Flaschenhals SATA III und ist damit die State-of-The-Art-Lösung in Sachen Festplattengeschwindigkeit. Mit ihr sind sogar 3.300 MB an Lese- und 2.500 MB Schreibgeschwindigkeit möglich, Wertangaben, die von Nutzern in der Praxis sogar noch übertroffen wurden. Allein dass die Herstellergarantie auf dieses Produkt 5 Jahre beträgt, zeigt das Vertrauen des Herstellers in sein Erzeugnis. Die 970 EVO gibt es heute mit 44% Rabatt für 122,90 Euro, jedoch sollte man unbedingt abklären, wie bereits erwähnt, ob das Mainboard seines PCs diesen neuen Standard auch verarbeiten kann. Der Cyber Monday läuft noch bis heute um Mitternacht, wer auf der Jagd nach einem echten Schnäppchen ist sollte heute fündig werden.

Devisenhandel

RISIKOWARNUNG: Devisen-, Futures- und CFD-Handel auf Margin ist mit einem hohen Risiko verbunden und ist daher nicht für jeden Anleger geeignet. Alle Finanzprodukte mit Hebelwirkung bergen ein hohes Risiko für Ihr Kapital. Mit dem Handel solcher Finanzprodukte können Sie Ihre gesamte Einlage verlieren. Bevor Sie handeln, sollten Sie sorgfältig Ihre Investitionsziele, finanziellen Umstände, Bedürfnisse sowie Ihren Erfahrungsstand und Ihre Sachkenntnis in Betracht ziehen. Der Inhalt dieser Website darf nicht als persönliche Anlageberatung verstanden werden. Durch den Handel und die Spekulation mit Devisen, könnten Sie einen Teil oder den kompletten Verlust Ihrer hinterlegten Geldeinlage erleiden und sollten deshalb nicht mit Kapital spekulieren, dessen Verlust Sie sich nicht leisten können. Seien Sie sich aller Risiken bewusst die mit dem Devisenhandel verbunden sind. VERGÜTUNG: Im Rahmen von Partnerprogrammen kann die erfolgreiche Promotion von auf dieser Webseite gelisteten Anbietern vergütet werden. Alle über unseren Link eröffneten Live-Konten berechtigen zum kostenlosen E-Mail-Support unter info [at] devisen-handeln.org zu den Themengebieten Daytrading, Swing Trading und Social Trading.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.