Interview mit Christian Kämmerer von JFD über den ESMA-Vorstoß für 2018

Die ESMA (European Securities Markets Authority) sieht für das kommende Jahr 2018 härtere Regulierungen vor, von denen vor allem die Forex- und CFD-Broker-Branche betroffen sein wird. Wie beurteilen Sie die folgenden Forderungen der ESMA, wie wird JFD Brokers auf die Forderungen reagieren und welche Konsequenzen werden die Regelungen für Neu- und Bestandskunden haben? All dies im folgenden Interview:

Criss-Kämmerer JFD 2017
Christian Kämmerer, Head of German Speaking Markets von JFD Brokers über die neuen Regulierungsvorstöße der ESMA.

Wie beurteilen Sie das angedachte Verbot von Binären Optionen und den Vorstoß der ESMA insgesamt?

Dies ist eine bereits überfällige Maßnahme, denn der Handel mit Binären Optionen gleicht einem puren Casino-Model und insofern der richtige Weg. Überdies hat hier die zypriotische Regulierungsbehörde CySEC diesem tun bereits seit längerer Zeit einen Riegel vorgeschoben!

Bonuszahlungen für Neukunden sollen ebenfalls verboten werden. Warum nutzten Broker in der Vergangenheit dieses Mittel und wie beurteilen Sie die neue Regelung?

Bonuszahlungen entziehen sich jedem echten Wettbewerb. Zumal diese in den meisten Fällen an Volumenbedingungen etc. gekoppelt waren/sind. Letztlich eine Masche, um zusätzliche Kundengelder anzuziehen. Allerdings müssen diese Zahlungen auch verdient werden und hier darf man 3x überlegen, wodurch sich eben diese Speisen. Der Verlust des Kunden ist hierbei klar der Gewinn des Brokers, wenn dieser die Trades im eigenen Buch (gegen den Kunden) handelt. Diese Machart ist keine Seltenheit bei Brokern mit Market-Maker-Lizenz und einem solchen Bonusmodell. Abschließende Bemerkung dazu: Wir bei JFD Brokers (ein Broker ohne Market-Maker-Lizenz) haben solche Bonuszahlungen, aus gutem Grund, niemals im Angebot gehabt.

Als wahrscheinlich größten Schlag gegen die Forex- und CFD-Branche möchte die ESMA den Hebel auf 1:30 und 1:5 verringern. JFD Brokers bietet derzeit einen Hebel von 1:500. Welche Auswirkungen wird die neue Regulierung auf die Kunden von JFD Brokers haben?

Zunächst ist zu bemerken, dass unser maximaler Hebel bei 1:400 liegt. Dieser gilt auch nur für alle Major-FX-Pairs. Alle anderen Underylings besitzen einen geringeren Hebel. Zumal der maximale Hebel auch nur auf Anfrage zur Verfügung gestellt wird. Durch die Funktion des Hebels hat man einen maßgeblichen Einfluss auf das Risiko. Obgleich gerade für den FX-Markt und dem Handel der vierten bzw. fünften Nachkommastelle sicher gewöhnungsbedürftig, so dient dies letztlich nur dem Schutz der Trader-Accounts.

Noch ist etwas unklar, wie die ESMA zwischen „professionellen Tradern“ und „Trading-Anfängern“ unterscheiden möchte, um erfahrenen Tradern weiterhin einen größeren Hebel zu gewähren. Wissen Sie hier bereits Genaueres und wie wird JFD Brokers diese Prüfung umsetzen und wie wirkt sich dies auf eine Kontoeröffnung bei Ihnen aus?

Wir werden uns hierbei, wie schon immer, an die Vorgaben der Regulierungsbehörden halten. Eine Einstufung/Unterscheidung bzgl. Anfänger und Profi gibt es bspw. schon länger in Ländern wie Australien oder den USA. Hier werden bereits Bedingungen wie eine Mindestanlagesumme von 500.000 USD und weiteren Erfahrungswerten gefordert. Möglichkeiten zur Anfrage/Prüfung wird es viele geben. Warten wir somit auf die konkreten Vorgaben der Behörden.

Aufgrund der immer restriktiver werdenden Regelungen könnten Kunden versucht sein, in den unregulierten Offshore-Bereich abzuwandern. Wie denken Sie, dass dies verhindert werden könnte und was sollten Kunden bedenken, die zu einem Offshore-Broker wechseln?

Offshore-Optionen gab es schon immer. Letztlich suchen Anleger neben Spekulationsmöglichkeiten auch Vertrauen und eine gewisse Sicherheit in Verbindung des Einlageschutzes etc. Somit dürfte der Großteil der Trader unverändert klar regulierte Broker der EU ins Visier nehmen.

Gibt es weitere Dinge, die in den neuen ESMA-Regelungen enthalten sind und auf die sich Kunden von JFD Brokers einstellen sollten (betreffend den Spread, Zahlungsarten, Oderausführung, Handelszeiten etc.)?

Aufgrund unserer 100%igen und auch nachweisbaren Transparenz (Post-Trade-Report) gibt es nichts, was wir unseren Kunden vorenthalten. Dies wird auch so bleiben und mögliche Änderungen, aufgrund von regulatorischen Vorgaben, werden wir unverändert gerecht werden.

Warum sollte ein Kunde bei JFD Brokers traden und nicht wo anders?

Kurz gesagt: Weil wir einfach anders als andere Broker sind. Bei uns stand und steht schon immer der Trader selbst im Mittelpunkt. Ein direkter Marktzugang (100% DMA/STP), eine damit verbundene schnelle und exakte Ausführung sowie viele Anlageklassen sind nur einige der zahlreichen Vorteile, welche wir unseren Tradern bieten.

Vielen Dank für das Interview!

Devisenhandel

RISIKOWARNUNG: Devisen-, Futures- und CFD-Handel auf Margin ist mit einem hohen Risiko verbunden und ist daher nicht für jeden Anleger geeignet. Alle Finanzprodukte mit Hebelwirkung bergen ein hohes Risiko für Ihr Kapital. Mit dem Handel solcher Finanzprodukte können Sie Ihre gesamte Einlage verlieren. Bevor Sie handeln, sollten Sie sorgfältig Ihre Investitionsziele, finanziellen Umstände, Bedürfnisse sowie Ihren Erfahrungsstand und Ihre Sachkenntnis in Betracht ziehen. Der Inhalt dieser Website darf nicht als persönliche Anlageberatung verstanden werden. Durch den Handel und die Spekulation mit Devisen, könnten Sie einen Teil oder den kompletten Verlust Ihrer hinterlegten Geldeinlage erleiden und sollten deshalb nicht mit Kapital spekulieren, dessen Verlust Sie sich nicht leisten können. Seien Sie sich aller Risiken bewusst die mit dem Devisenhandel verbunden sind. VERGÜTUNG: Im Rahmen von Partnerprogrammen kann die erfolgreiche Promotion von auf dieser Webseite gelisteten Anbietern vergütet werden. Alle über unseren Link eröffneten Live-Konten berechtigen zum kostenlosen E-Mail-Support unter info [at] devisen-handeln.org zu den Themengebieten Daytrading, Swing Trading und Social Trading.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.