GKFX: Traden lernen mit Dr. Gregor Bauer

Wer auf der Suche ist nach einer strukturierten Trading-Anleitung, der kann sich seit August 2017 einmal die Trading-Strategien von Dr. Gregor Bauer beim Forex- und CFD-Broker GKFX ansehen. Der Portfolio-Manager erklärt hier in 10 aufeinander aufbauenden Videos seine konkreten Handelsansätze und stellt Trading-Strategien vor, die leicht umzusetzen sind.

Dr. Gregor Bauer
Dr. Gregor Bauer gibt in den Video-Tutorials interessante und wertvolle Einblicke in seinen Handelsansatz.

Die 21 Videos sind unterteilt in 10 Kapitel und umfassen eine Gesamtlänge von 04 Stunden und 45 Minuten. Sie geben interessierten GKFX-Kunden einen tiefen Einblick in den Handelsansatz des Marktexperten. Die Inhalte der einzelnen Kapitel der Video-Reihe im folgenden Überblick:

Modul 1: Der verbesserte MACD

In diesem ersten Teil stellt Dr. Gregor Bauer sein verbessertes MACD-Setup vor und erklärt, wie der MACD berechnet wird. Dieses erste Video richtet sich vor allem an Trading-Anfänger. Der verbesserte MACD erkennt zusätzlich wichtige Divergenzen.

Modul 2: Das Trend-Power-System

Auch im Kapitel 2 geht es weiter mit dem zuvor präsentierten MACD-Handelsansatz. Dr. Bauer zeigt dem Zuschauer die besten Einstellungen für den Indikator in verschiedenen Perioden und präsentiert eine Strategie, mit der man Fehlsignale vermeiden kann. Das spezielle Plug-In für den MT4 gibt es bei  GKFX kostenlos.

Modul 3: Das Power-Charger-Setup

Im dritten Kapitel wird das Power-Charger-Setup von Dr. Bauer vorgeführt. Auch hierbei ergibt sich die Signallage aus dem MACD, der von Gerald Appel entwickelt wurde. Der MACD kann dazu verwendet werden, sowohl Positionen zu eröffnen als auch zu schließen. Der Referent zeigt außerdem, wie man den Indikator nutzt, um starke Trendphasen auszukosten.

Modul 4: Indikatoren und Oszillatoren in Kombination

The trend is your friend: Indikatoren zeigen dem Trader die Trendrichtung, Oszillatoren helfen dem Trader, den optimalen Einstieg zu finden. In diesem Kapitel zeigt Dr. Bauer seine beiden Handelsansätze “Buy on Strength” für Aufwärtstrends und “Sell on Weakness” für Abwärtstrends.

Modul 5: Bollinger Band Explosion

Viele Trader nutzen gerne Bollinger-Bänder, um den Überblick über eine Trading-Range zu behalten. Dr. Bauer zeigt in diesem Video seine Strategie “Bollinger-Band-Explosion” und die dazugehörigen Einstiegssignale. Dabei erweitert der Portfolio-Manager die Bollinger-Bänder um den Bandbreite-Indikator und den %b-Indikator, um die besten Einstiegssignale zu bekommen.

Modul 6: Der Laguerre-Filter

John F. Ehlers hat mithilfe des Laguerre-Filters einen Indikator generiert, der das “Marktrauschen” ausfiltert und die Signalqualität verbessert. Der Laguerre-Filter kann profitabel in Kombination mit dem RSI-Indikator angewendet werden.

Modul 7: First-Fake Long

Ambitionierte DAX-Trader kennen die zahlreichen “Fake outs” (Fehlausbrüche) zur Genüge. Ein Widerstand wird kurzfristig überboten, nur um kurz darauf herbe abverkauft zu werden und den genervten Trader auszustoppen. Dr. Bauer zeigt in diesem Video, wie man die untere Umkehr nach dem Fake out in Long-Richtung nutzen kann.

Modul 8: First-Fake Short

Das analoge Gegenstück zum First-Fake Long ist der First-Fake Short. Dr. Bauer zeigt in diesem Video zusätzlich, wie man den Fake Out mit Indikatoren und Oszillatoren besser ausfiltern kann. Chartbeispiele und Trading-Tipps sind zusätzlich Gegenstand des Video-Tutorials.

Modul 9: Das Power-Pair Setup

Zum Abschluss der Trading-Tutorial-Reihe bringt Dr. Bauer die Intermarketanalyse ins Spiel. Dieser Trading-Ansatz erfordert volkswirtschaftliches Hintergrundwissen und Kenntnisse über die Korrelationen und Divergenzen an den Finanzmärkten. Bei diesem Strategieansatz ist man immer in einem bestimmten Markt Long, in einem anderen Short. Da diese Form des Spread-Tradings komplexer ist und hohe Anforderungen an Disziplin, Risiko- und Moneymanagement stellen sowie gewisse Kenntnisse der Intermarketrelationen (Buchtipp: John J. Murphy: Intermarketanalyse) voraussetzen, richtet sich dieser Ansatz eher an den fortgeschrittenen Trader.

Modul 10: Das Power-Pair Setup 2

Dieses Modul baut auf dem vorhergehenden Modul 9 und dem Thema Intermarketanalyse auf. In dieser Lektion geht es um den konkreten Einsatz der Kontraktgrößen aus verschiedenen Märkten für diesen Pair-Trade. Dr. Bauer zeigt in diesem Video die konkrete Umsetzung eines Live-Trades im Live-Chart.

So erhält man den Video-Kurs

Die Video-Module geben einen umfangreichen Einblick in das indikatorunterstützte Trading. Um in den Genuss der Video-Tutorials zu kommen, muss man lediglich ein mit 1000 Euro kapitalisiertes Live-Konto bei GKFX eröffnen.

Devisenhandel

Daytrader und Swing Trader.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.